Aktuelles und Wissenswertes

 

Hier berichten wir Aktuelles oder verlinken immer
wieder mal Wissenswertes von anderen Internetseiten

 

 


03.03.2019

Havelniederung und Nationalpark Hainich

 

Vom 29.05. bis 02.06.19 geht's in die Untere Havelniederung im westlichen Brandenburg, mit einem Abstecher zum Nationalpark Hainich in Thüringen. Ziel der Tour ist das größte Feuchtgebiet im Binnenland Mitteleuropas. Renaturierungs­anstrengungen des NABU sollen hier einen lebendigen Flusslauf wiederherstellen und wertvollen Lebensraum schaffen.

 

Zwischenstation vorab aber ist der Nationalpark Hainich mit letzten Resten der unzerschnittenen Buchenwälder Mitteleuropas; im Wildkatzendorf Hütscheroda gibt es Einblicke in das Leben der scheuen Tiere. Am nächsten Tag schon stehen die Großtrappen bei der Vogelschutzwarte Buckow im Havelland auf dem Programm. Tags darauf folgt der Besuch im spannenden Natura-2000-Infozentrum von Havelberg, eine Bootsfahrt auf dem Fluss selbst und zum Abschluss ein schmackhaftes Fischgrillen bei Havel-Fischer Schröder. Kulturell kann danach Potsdam bei einer Stadtführung punkten, bevor am Abreisetag der Park von Wörlitz als Beispiel eines frühen Landschaftsgartens in Deutschland fasziniert.

 

Zur Teilnahme melden Sie sich bitte bis zum 03.03.19 bei Ursel Westphalen an.

 

Text: NABU/Jörg Mittler. Bild: NABU/Volker Gehrmann

 

 

15.02.2019

Jahresmitgliederversammlung

 

Am Freitag, den 15.02.19, lädt der Vorstand des NABU Mayen und Umgebung alle Mitglieder herzlich zur Teilnahme und Mit­wirkung bei der Jahresmitgliederversammlung 2019 ein. Ab 19.00 Uhr findet diese statt im Hotel "Zur Post" in Welling.

 

Im Anschluss an seine jährliche Mitgliederversammlung veranstaltet der NABU Mayen und Umgebung einen öffentlichen Vortrag. "Orchideen und Orobanche ‐ schnell verwechselt, aber grundverschieden" heißt es in einem für alle Naturfreunde sicher interessanten Vortrag von Helmut Schwarzer ab 20.15 Uhr, im Hotel "Zur Post" in Welling.

 

Als Naturfreund, Wanderer und Fotograf mit einem Auge für die kleinen Glanzpunkte am Wegesrand - so erkundet Helmut Schwarzer unsere Heimatregion. Dabei gelingen ihm faszinierende Fotos und Makroaufnahmen der Pflanzen- und Tierwelt. Mit farbenprächtigen Ansichten und wunderschönen Strukturen weiß die Natur den aufmerksamen Beobachter zu beeindrucken. Auf einen bunten, vielfältigen Ausflug durch die Berge und Täler von Rhein und Mosel, Eifel und Hunsrück dürfen sich die Teilnehmer freuen. Zu dem Vortrag ist jeder Interessierte eingeladen. Eine Mitgliedschaft beim NABU ist nicht erforderlich.

 

Text: NABU/Jörg Mittler. Bild: Helmut Schwarzer.

 

 

05.02.2019

Mögliche Alternative zu Glyphosat

 

Deutsche Forscher haben ein Zuckermolekül gefunden, das bei Pflanzen, Bakterien und Pilzen das Wachstum hemmt. Sie schätzen es für Tiere und Menschen als ungefährlich ein.

Weiterlesen auf... spiegel.de

 

Bild: NABU/.

 

 

 

16.01.2019

Pflanzen können Bienen hören

 

Das Schwirrgeräusch von Bienen könnte eine wichtige akustische Funktion auf Pflanzen ausüben, zeigt eine Studie. Eine besondere Rolle spielen dabei die Blütenblätter.

Weiterlesen auf... spiegel.de

 

Bild: NABU/.

 

 

 

08.01.2019

Vor der Tür leben Tausende unbekannte Arten

 

Knapp zwei Millionen Tier- und Pflanzenarten weltweit kennen Forscher bisher. Doch es existieren wohl mindestens doppelt so viele. Unbekannte Spezies gibt es nicht nur in den Tropen – sondern auch in Deutschland.

Weiterlesen auf... spiegel.de

 

Bild: NABU/.

 

 

21.09.2018

Aufräumen am Andernacher Rheinufer

 

Seit 32 Jahren findet alljährlich der International Coastal Cleanup Day statt. Aktive von NABU und NAJU reinigen dabei deutschlandweit von Mitte September bis Anfang Oktober Küstenabschnitte an Nord- und Ostsee, aber ebenso Uferbereiche der Seen und Flüsse von problematischen Abfällen. Auch der NABU Mayen und Umgebung beteiligt sich im Rahmen der privaten Initiative "Andernacher R(h)einheit" an diesem Aktionstag und lädt zur Teilnahme ein.

 

Ab 15.00 Uhr gilt es drei Stunden lang fleißig Treibgut und Unrat zu sammeln, den Zeitgenossen bedenkenlos in der Landschaft, in Flüssen und Bächen entsorgt haben und der dann am Ufer angespült oder direkt dort abgeladen wurde. Für den NABU Mayen und Umgebung stehen dabei die sensiblen Bereiche des Naturschutzgebiets "Namedyer Werth" und der FFH-Gebiete Nettetal wie auch Mittelrhein im Fokus.

 

Das nötige Material wird gestellt, mitzubringen sind Handschuhe und wetterfeste Kleidung. Auch an festes Schuhwerk sollte gedacht werden. Im Anschluss gibt es für die Teilnehmer um 18.00 Uhr am Startpunkt Erfrischungen und einen Snack.

 

Treffpunkt um 15.00 Uhr ist in den Andernacher Rheinanlagen auf Höhe des Hotels "Villa am Rhein", Konrad-Adenauer-Allee 3 in Andernach. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung mit Hinweis auf den NABU gebeten. Diese ist möglich unter der Email-Adresse Natalie.Karij@gmail.com.

Weiterlesen auf... nabu.de

 

Text: NABU/Jörg Mittler. Bild: NABU/Volker Gehrmann.

 

 

23.07.2018

Bachpatenschaft im Pöntertal übernommen

 

Ende Juli war es soweit, der NABU Mayen und Umgebung unterzeichnete mit der Stadt Andernach eine entsprechende Vereinbarung zum Pönterbach bei Kell.

Weiterlesen auf... nabu-mayen.de

 

Text: NABU/Jörg Mittler. Bild: NABU.

 

 

 

02.04.2018

Zu wenig Leben in Flüssen und Bächen

 

Dünger, Spritzmittel, Verbauung: Wie schlecht es um das Leben in den heimischen Fließgewässern steht, legt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen offen.

Weiterlesen auf... spiegel.de

 

Bild: NABU/.

 

 

21.03.2018

Fledermausarten lernen voneinander

 

Fledermäuse schauen sich artübergreifend Tricks von anderen ab. Eine unerwartete Kooperation, die vermutlich das Überleben der Flugsäuger sichert.

Weiterlesen auf... spektrum.de

 

Bild: NABU/.

 

 

 

07.03.2018

Die Kraniche kehren nach Deutschland zurück

 

Wer ihre lauten, trompetenartigen Rufe hört, sollte gen Himmel schauen: Die Kraniche ziehen zurzeit über Deutschland. Es lockt die Paarungszeit.

Weiterlesen auf... spiegel.de

 

Bild: NABU/Dieter Damschen.

 

 

 

01.02.2018

Wolf in der politischen Schusslinie

 

Der Bundestag diskutiert am Freitag zum Wolf in Deutschland. Der WWF warnt vor einer Scheindebatte, mit der Weidetierhaltern nicht geholfen ist.

Weiterlesen auf... wwf.de

 

Bild: NABU/Jürgen Borris.